Zum Inhalt springen
Ausbildung Tischlerei Hamann

Unsere Mitarbeiter bringen sich ins Unternehmen ein und gestalten mit uns den Arbeitsalltag.

Den Werkstoff Holz nach meinen Vorstellungen gestalten.

Tobias U.

Ich habe mir den Beruf des Tischlers ausgesucht, weil ich etwas praktisches Lernen wollte, wovon man auch privaten Nutzen haben kann. Mit Werkzeug und Maschinen umgehen zu können, finde ich wichtig und ich bin froh, über meine erlernten Fertigkeiten. Außerdem liebe ich den Werkstoff Holz, und nun habe ich das Wissen und das Werkzeug, um ihn nach meinen Vorstellungen zu gestalten.

Im praktischen Teil der Ausbildung wächst man schnell durch immer neue Herausforderungen. Logik und Einfallsreichtum sind gefragt. Bei der Planung und Fertigung des Gesellenstücks kann man sehr kreativ sein und seine erlernten, handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Dies hat mir besonders viel Spaß gemacht.

Spannend sind die unterschiedlichen Ansätze einer Problemlösung.

Dustin, Mai 2022

Ich bin jetzt kurz vor dem Ende meine Ausbildung und finde, dass der Beruf Tischler ein sehr vielfältiger und schöner Beruf ist. Natürlich gibt es auch Arbeiten die mir nicht so liegen, gerne lerne ich aber weitere Möglichkeiten der Zinkung, die Schaffung einer aufwendigen und vielseitigen Holzverbindung. Auch das Lackieren von Holzoberflächen, was ebenfalls hoher Konzentration und Präzision erfordert, ist eine meiner bevorzugten Tätigkeiten. Besonders interessant sind für mich die handwerklichen Kniffe, welche ich von den Gesellen lernen kann. Die lockere, familiäre Art bei der Tischlerei Hamann schafft einen angenehmen Umgang miteinander, welcher auch einige spaßige Momente mit meinen Kollegen erlaubt.

Im ersten Lehrjahr ist man nur in der Schule, um die Theorie des traditionellen Schreinerei-Handwerks zu verstehen. Dann im zweiten und dritten Lehrjahr ist dann endlich die Praxis im Vordergrund und man geht nur noch an einem Tag in der Woche zur Berufsschule. Viel der erlernten Theorie an der Schule kann ich so direkt in der Praxis anwenden, spannend sind die unterschiedlichen Ansätze eine Problemlösung anzugehen. Die Theorie hat mir bereits viele Werkzeuge an die Hand gegeben, in der täglichen Arbeit mit den Gesellen, sowie dem Meister, werden mir aber noch einige weitere Möglichkeiten aufgezeigt. Genau diese Vielfältigkeit und der kreative Ansatz machen meine Ausbildung und letztendlich den Beruf Tischler so interessant für mich. Ich kann also nun bereits sagen, dass ich bei der Berufswahl die richtige Entscheidung getroffen habe.

Die praktische Ausbildung im Betrieb der Tischlerei Hamann steht im Mittelpunkt.

Aus welchem Holz bist Du geschnitzt?

Sie wird ergänzt durch den Berufsschulunterricht. Im Unterricht lernt der Auszubildende die Materialien, die Arbeitsverfahren, die Technologien und die handwerklichen Konstruktionen noch besser kennen. Hier wird auch das Lesen und das Erstellen von Skizzen und Zeichnungen, sowie das notwendige mathematische Rüstzeug eingehend vermittelt.

Ergänzt wird die betriebliche Ausbildung bei der Tischlerei Hamann als Meisterbetrieb auch durch überbetriebliche Lehrgänge (ÜLU). Sie werden in speziellen Ausbildungswerkstätten (ÜBL) angeboten. Dabei vermitteln Ausbilder die notwendigen Grundlagenfertigkeiten, ebenso wie den sicheren Umgang mit den Maschinen und die Veredelung von Oberflächen. Inhalte und Abläufe werden gemeinsam mit der Berufsgenossenschaft Holz und Metall festgelegt.

Ausbildung bei der Tischlerei Hamann

Was Dich erwartet…

  • Da Auszubildende im Tischler- und Schreinerhandwerk bereits früh an Kundenaufträgen mitwirken, lernen sie die gesamte Palette der verschiedensten Tätigkeitsbereiche ihrer Betriebe kennen.
  • Sie helfen bei der Planung, Fertigung, Lieferung und Montage von zum Beispiel  Fenstern, Türen, Wintergärten, Inneneinrichtungen und -ausbauten, Möbeln, Objekteinrichtungen oder Messebauten.
  • Auszubildende lernen Arbeitsabläufe zu planen und vorzubereiten, Erzeugnisse nach gestalterischen und funktionalen Gesichtspunkten zu entwerfen, zu zeichnen und zu fertigen.
  • Außerdem zeigen ihnen die Ausbildungsmeister, wie man Holz- und Holzwerkstoffe richtig auswählt und wie man Furniere, Kunststoffe, Glas oder Metall verarbeitet.
  • Arbeit an modernen Maschinen lernen Auszubildende von Anfang an.

Das bringst Du mir …

  • Handwerkliches Geschick für die vielseitigen und interessanten Aufgaben
  • Räumliches Vorstellungsvermögen, zeichnerische Fähigkeiten, Formgefühl
  • Interesse und technisches Verständnis für moderne, computergesteuerte Maschinen
  • Fähigkeit, Zusammenhänge zu erkennen
  • Freude am Umgang mit dem Werkstoff Holz
  • Körperliche Fitness, da viel im Stehen gearbeitet wird und das gelegentliche Heben und Tragen von Lasten unvermeidbar sind
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

Der Anfang ist gemacht...

...jetzt bewerben!

Holzstamm bei der Tischlerei Hamann

Wir freuen uns über Deine Anfrage!

Komplette Bewerbungsunterlagen an:

Tischlerei Hamann

Ralf Hamann

Katthof 10

21483 Lütau

Tel.: 04153 – 55351

E-Mail: info@tischlerei-hamann.de

Bewerbung schriftlich oder per E-Mail.